Wie stelle ich mir die Zukunft vor in Bezug auf PC/Handy/Pad

Aktuell beschäftige ich mich wieder sehr viel mit Handys, da mir mein iPhone 3GS auf die Nerven geht. Seit ich einen Update durchgeführt habe (inkl. Jailbreak und Unlock) und nun auf der neuesten knackbaren Version gurke, komme ich damit nicht mehr zurecht. Alles Funktionen und Apps starten sehr langsam und das fühlt sich einfach nicht mehr gut an. Mobile Geräte sollten meiner Meinung nach niemals ruckeln, hängen bleiben oder abstürzten sofern normale Anwendungen offen sind.

Um aber beim Thema zu bleiben, wollte ich darauf hinaus, dass ich mich sehr viel mit den Neuerungen beschäftige und mich dabei das neue Padfone von Asus Wie stelle ich mir die Zukunft vor in Bezug auf PC/Handy/Pad inspiriert hat, denn es steckt für mich eine Idee dahinter, welche ich gerne aufgreifen würde.

Nun wie stelle ich sie mir nun vor – die Zukunft

asus padfone Wie stelle ich mir die Zukunft vor in Bezug auf PC/Handy/Pad

Handy

Ein Handy (ich kann dieses Wort übrigens nicht leiden) wird für mich immer ein Handy bleiben. Für mich sollte auch das mobile Gerät der Zukunft nicht größer als 4,7 Zoll sein. Geräte wie das Samsung Galaxy SII oder gar das Nexus finde ich bereits viel zu groß. Persönlich würde ich nie über die 4,3 Zoll hinausgehen. Das liegt daran, dass mir die Mobilität eines "Mobile Phones" am wichtigsten ist. Es sollte in jede Hosentasche (oder am besten Jackentasche – denkt an die Fortpflanzung) passen.
Gut, ich nutze Handys nicht zum Spielen und ich nutze sie auch nicht, um Filme zu sehen, aber selbst für aufwändigere Apps die man unterwegs nutzen möchte, reicht ein 4,7" Bildschirm aus.

 

 

 

 

Pads

So hier kommen wir bereits zu meiner (geklauten) Vision Teil1. In meiner Idee, gibt es kein klassisches Pad mehr. Sondern  nur noch die "leere Hülle", sprich den Bildschirm zum erweitern des Handys. Im Grunde also genau das, was Asus mit dem Padfone umgesetzt hat. Man steckt das Handy in's Pad und hat sofort den größeren Bildschirm mit seinen Einstellungen, Kontakten und Dateien. Auch das "Problem" dass iPad und co nicht telefonieren können, wäre damit hinfällig, da das Pad (bzw der Bildschirm) nur noch Daten wie Ton und Bild weitergeben.

Desktop PC

Der Desktop PC wird meiner Vorstellung nach ebenfalls nur noch eine leere Hülle sein. Man stelle sich einfach einen iMac vor, der ja bereits jetzt nur noch ein Bildschirm ist. Dort sind nun aber nicht mehr RAM, CPU oder Graphikkarte drin, sondern direkt nur noch ein Steckplatz für das Handy mit Backup Festplatten. Eventuell braucht man gerade in der Anfangszeit noch RAM oder CPU, aber vor allem Graphikkarten, um die Leistung des Handys zu erweitern, aber wenn die Hardware sich weiterhin so rapide entwickelt, wird auch das bald nicht mehr nötig sein.

Um einem Desktop PC nahe zu kommen, müsste im OS natürlich eine Weiche gestellt sein, in dem das Template sich an das eines Desktop Computers anpasst. Die Apps verändern sich ja nicht mal so stark.

Durch Cloud Computing könnte ich mir vorstellen, dass in Zukunft Performance fressende Applikationen über Clouds zur Verfügung gestellt werden. Ich denke da zum Beispiel an Programme wie Photoshop oder Maya. Die Rechenleistung würde so ebenfalls ausgelagert werden und man müsste gar keine Monster Handys mit sich rumschleppen.

Die Vorteile

Die Vorteile liegen auf der Hand. Ich stelle mir einfach vor, wie ich zu einem Bekannten gehe und seinen Computer ohne Umwege benutzen kann. Ohne, dass er mich an seinen Computer lassen muss, ohne dass ich auf meine Lesezeichen und Einstellungen verzichten muss. Ich schiebe nur mein Handy, wie eine externe Festplatte in den Bildschirm und habe mein ganz persönliches Betriebssystem dabei. Ohne Umwege und ohne Aufwand.

Abschließend sei gesagt, dass ich ernsthaft davon überzeugt bin, dass es so kommen könnte. Auch wenn das nur meine bescheidenen Gedanken sind.

Passender Artikel von Areamobile:

Leave a Reply

  

  

  

*
Klicke auf das Bild um eine Sound-Datei aufzurufen.
Klicke um die Sound-Datei für die Anti-Spam Antwort zu hören.